Hintergrund der Spendenaktion

Inklusion wird möglich, wenn sich Kinder mit Behinderung gemeinsam mit Gleichaltrigen schmerzfrei bewegen können. Dies ist mit kostenlos zur Verfügung gestellten Standardprothesen und Rollstühlen oft nicht möglich. Die Technologie, spezielle Prothesen herzustellen, ist vorhanden und es gibt Firmen, die sich auf deren Anfertigung spezialisiert haben. Auch Sportrollstühle können die Inklusion von Kindern mit Handicap, z. B. durch gemeinsames Sporttreiben erheblich unterstützen. Vielen Familien ist es nicht möglich, geeignete Prothesen und Sportrollstühle selber zu finanzieren, weswegen diese Kinder häufig auf Spenden angewiesen sind.

Ein Hauptaugenmerk unserer Unternehmung soll darauf liegen, konkrete Spendenaktionen während unserer Umrundung in den Etappenorten zu initiieren, bei denen auch Kindern direkt vor Ort geholfen werden kann. In Zusammenarbeit mit dem Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbands Bayern e.V. (BVS Bayern) , dem Projekt EISs (Erlebte inklusive Sportschule) und auf Grundlage des von der Para-Olympionikin, Profi-Radsportlerin und aktuellen Weltmeisterin im Zeitfahren Denise Schindler ins Leben gerufenen Projekts “EISs auf Rädern” wollen wir bei unserer Erstumrundung der Landesgrenze Bayerns zu Spendenaktionen animieren.

BVS Bayern
Ute Jansen und Markus Frommlet beim BVS Bayern

Jeder, der unsere Idee unterstützen möchte, ob Privatperson oder Unternehmen, kann mithelfen, Kindern mit Behinderung das Sporttreiben zusammen mit Nichtbehinderten zu ermöglichen, indem er dafür spendet. Ihre gesamte Spende kommt einem Kind mit Handicap zugute und wird für eine Prothese oder einen Sportrollstuhl verwendet!